„Kein Nato-Logistik-Kommando in Ulm!“

Landesweite Einladung zur Demonstration
Samstag, 21. Juli 2018 in Ulm

Wir fordern:
Abrüstung statt Aufrüstung!
Dialog statt Eskalation!
Entspannung statt Militarisierung!
Kein Krieg von Ulm aus!
Investitionen nicht ins Militär, sondern in Bildung, Pflege, Rente…!

Ablauf:
13.00 Uhr: Auftakt am Haupttor der Wilhelmsburg-Kaserne,
Stuttgarter Straße 199,  89081 Ulm
(Bus Linie 7, Haltestelle Wilhelmsburgkaserne).

Anschließend Demonstrationszug in die Stadt.

Zwischenstopp am Olgaplatz beim Moltke-Denkmal (3,5 km Fußweg)

14.30 Uhr: Friedenskundgebung auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz in Ulm (Nähe Rathaus).

 

Im Juni 2018 wurde es offiziell:
Ulm bekommt ein Nato-Hauptquartier für schnelle Truppen- und Materialtransporte, („Joint Support Enabling Command“ JSEC). Dieses Hauptquartier wird circa 3 km nördlich der Stadtmitte, in der Wilhelmsburg-Kaserne eingerichtet. Dort befindet sich bereits jetzt das Multinationale Kommando Operative Führung. Das neue Nato-Kommando soll die Bewegungen der Nato-Truppen durch Europa organisieren. Von Ulm aus werden bereits jetzt regelmäßig Manöver an der „Ostflanke der Nato“ durchgeführt. Ulm macht sich hierdurch zum Ziel von Terrorangriffen und Kriegshandlungen.

Kommt alle!
Gruppen und Organisationen, die teilnehmen wollen, entsenden bitte eine Vertreterin, einen Vertreter zum Vorbereitungstreffen am Freitag, 29. Juni 2018, 18 Uhr, im Gewerkschaftshaus, Weinhof 23, 89073 Ulm oder melden sich bei: ruestung-ostalb(ät)pressehuette.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.